SGL Logo

Tag der offenen Tür: Sonntag, 3. Oktober 2021 ab 10 Uhr

Zeitzeugengespräche, Führungen, Informationsmarkt, Buchvorstellung - Besuchen Sie uns am Tag der offenen Tür und erleben Sie einen Tag voller Highlights! Die Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße wird als einer der "Orte der Demokratiegeschichte" eingeweiht und Sie bekommen besondere Einblicke in diesen besonderen Ort. Weitere Infos hier.

Sonderausstellung „1961. Geheimpolizei und Mauerbau im Bezirk Potsdam“.

Die Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße zeigt anlässlich des 60. Jahrestags des Mauerbaus vom 13. August 2021 bis 31. Dezember 2021 die Sonderausstellung „1961. Geheimpolizei und Mauerbau im Bezirk Potsdam“.

Comic: Grenzlinien – Auswege aus der DDR

Persönliche Geschichten von 3 Menschen, die Auswege aus der DDR suchten und von der Staatssicherheit in Potsdam inhaftiert wurden. Das Comic-Buch ist als Begleitmaterial zur Sonderausstellung »1961. Geheimpolizei und Mauerbau im Bezirk Potsdam« erschienen.

Kostenlose, immer samstags stattfindende Führung um 14:00 Uhr

Die 90-minütige Führung beleuchtet die wechselvolle Geschichte des ehemaligen Gerichts-und Gefängniskomplex während des Nationalsozialismus, der Sowjetischen Besatzungszeit, der DDR und in der Zeit der Friedlichen Revolution. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Aus der Dauerausstellung

1933-1945: »Rassenhygiene« und Terror-Justiz. Die Lindenstraße im Nationalsozialismus

»Beeindruckend und bedrückend.«

1945-1952: die Lindenstraße als NKDW-Untersuchungsgefängnis

Aus der Dauerausstellung

1952-1989: die Lindenstraße als Stasi-Untersuchungsgefängnis

Demokratie – jetzt oder nie!

Aus der Dauerausstellung • 1989/90: die Lindenstraße in der Friedlichen Revolution

Herzlich willkommen!

Mitten im Potsdamer Stadtzentrum gelegen steht die Gedenkstätte Lindenstraße für die Geschichte politischer Verfolgung und Gewalt in den unterschiedlichen Diktaturen des 20. Jahrhunderts in Deutschland – aber auch für den Sieg der Demokratie in der Friedlichen Revolution 1989/90.

Im einstigen Gerichts- und Gefängniskomplex führt eine multimediale Dauerausstellung durch die verschiedenen zeitlichen Epochen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Menschen, die während der NS-Diktatur, der sowjetischen Besatzungszeit und der SED-Diktatur aus politischen Gründen inhaftiert und verurteilt wurden – sowie die Menschen, die 1989/90 dazu beitrugen, die SED-Diktatur zu überwinden.

Als offener Lernort der Geschichte lädt die Gedenkstätte zum Besuch ein: individuell oder im Rahmen von Führungen, Zeitzeugengesprächen, Projekttagen und öffentlichen Veranstaltungen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Realisiert von PMSG Potsdam Marketing und Service GmbH

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Realisiert vom Filmbüro Potsdam

Aktuelles

Ausstellung »BlockGeschichten« mit der Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße

Eine Ausstellung, die gleichzeitig Rückblick und Ausblick in die Zukunft ist: „BlockGeschichten. Zur 2. Barocken Stadterweiterung / Block27“ zeigt noch bis zum 24. Oktober den Sanierungsprozess der 1993 beschlossen wurde. Mit dabei: die Gedenkstätte Lindenstraße.

Besuchen Sie die Ausstellung in der Wissenschaftsetage (WIS) im Bildungsforum Potsdam, 4. OG seit dem 11. September bis 24. Oktober 2021, montags bis freitags, 10 bis 16 Uhr.

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Weitere Infos finden Sie hier.

Eröffnung der Sonderausstellung der Gedenkstätte Lindenstraße, 12. August 2021

Rückblick: Eröffnung der Sonderausstellung am 12. August 2021

Seit dem 13. August 2021 ist unsere Sonderausstellung »1961. Geheimpolizei und Mauerbau im Bezirk Potsdam« für alle Interessierten geöffnet! Einen Tag zuvor fand die offizielle Eröffnung im kleinen Kreis statt, u.a. mit Grußworten von Oberbürgermeister Mike Schubert und Dr. Martina Weyrauch, Leiterin der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung. Kurator Sebastian Stude führte anschließend durch die Sonderausstellung, die sich mit den Strukturen, Untersuchungshäftlingen und dem Personal der Staatssicherheit im Bezirk Potsdam im Jahr 1961 auseinandersetzt.

weiterlesen …

Umschlagcover des Comic "Grenzlinien"

Comic »Grenzlinien – Auswege aus der DDR«

Ein besonderes Highlight der Sonderausstellung »1961. Geheimpolizei und Mauerbau im Bezirk Potsdam« ist das Comic-Buch, das als Begleitmaterial veröffentlicht wurde. Es erzählt 3 persönliche Geschichten von Menschen, die Auswege aus der DDR suchten und in Potsdam inhaftiert wurden.

Hier finden Sie das komplette Cover des Comics, das Sie beim Besuch der Sonderausstellung kostenfrei erhalten.

Weyhe, Birgit; Henseler, Thomas und Buddenberg, Susanne; Loge, Ulla (2021): Grenzlinien. Auswege aus der DDR. Potsdam: Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße Potsdam.
ISBN: 978-3-00-069299-4

 

Ältere Ankündigungen