Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus und partizipative Lesung zur Befreiung von Auschwitz

Gedenkveranstaltung am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2020 um 13 Uhr – Kooperation mit der Fördergemeinschaft »Lindenstraße 54« und der Landeshauptstadt Potsdam

In Kooperation mit der Fördergemeinschaft »Lindenstraße 54« und der Landeshauptstadt Potsdam wird am Montag, 27. Januar 2020, der Opfer des Nationalsozialismus im Hof der Gedenkstätte Lindenstraße gedacht. Seit der Aufstellung der Statue »Das Opfer« im Innenhof der Lindenstraße 54 im November 1995 findet das Gedenken jeweils am 27. Januar statt.

Auch am 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz wollen wir diese Tradition pflegen und nach erinnernden Worten am Mahnmal Blumen niederlegen. Hierzu sind die Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung, die Abgeordneten des Landtags, die Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt Potsdam und der Nachbargemeinden sowie die Vertreterinnen und Vertreter von Behörden und Institutionen sowie die Medien herzlich eingeladen. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden der Fördergemeinschaft Claus Peter Ladner sprechen der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam Mike Schubert, die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg Dr. Manja Schüle und die Leiterin der Gedenkstätte Uta Gerlant. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung durch das Hornquartett der Städtischen Musikschule »Johann-Sebastian-Bach«.

Im Anschluss an das Gedenken findet eine partizipative Lesung mit Texten zur Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz im großen Saal statt. Wir laden Sie herzlich ein, sich gegen 13.45 Uhr an der Lesung (Dauer ca. 30 Minuten) zu beteiligen: Reihum lesen wir Zitate von Augenzeugen der Räumung des Konzentrationslagers Auschwitz und dessen Befreiung vor. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer bekommt dafür ein Manuskript, das anschließend mitgenommen werden kann.

Datum/Zeit
27.01.2020
13:00 Uhr
Veranstaltungsort
Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße