Fördergemeinschaft »Lindenstraße 54«

Die Fördergemeinschaft wurde am 19. Februar 1995 gegründet, um das ehemalige Gefängnis für die Öffentlichkeit als Gedenkstätte zu erhalten. Hierzu wurde vom Verein die Skulptur »Das Opfer« von Wieland Förster erworben und am 22. November 1995 im Gefängnisinnenhof aufgestellt. Auf Initiative der Fördergemeinschaft beschloss die Potsdamer Stadtverordnetenversammlung bereits am 4. Oktober 1995, die Lindenstraße 54/55 zur Gedenkstätte zu erheben.

Seitdem begleiten, unterstützen und fördern die Vereinsmitglieder die Arbeit der Gedenkstätte. Durch ihr ehrenamtliches Engagement haben sie maßgeblich dazu beigetragen, dass sich die Lindenstraße 54/55 zu einem wichtigen Ort des Gedenkens an die Opfer unterschiedlicher Diktaturen entwickeln konnte. Auch die Überleitung der Gedenkstätte in eine Stiftung im Jahr 2016 wurde von der Fördergemeinschaft unterstützt.


Weitere Projekte der Fördergemeinschaft

Am 10. November 1999 wurde zur Erinnerung an den 10. Jahrestag der Wiedereröffnung der Glienicker Brücke vom Verein die NIKE 89 aufgestellt.

2002 initiierte der Verein eine Schüler-Projektwerkstatt in der Gedenkstätte, in der Schülerinnen und Schüler greifbaren Geschichtsunterricht durch eine vom Bildungsministerium abgeordnete Gedenkstättenpädagogin erhalten.

2009 ist ebenfalls auf Initiative der Fördergemeinschaft der historische Gerichtssaal, in dem ab 1934 auch das Potsdamer NS-Erbgesundheitsgericht tagte, wieder in seiner ursprünglichen Form wiederhergestellt worden.

2012 wurde von der Fördergemeinschaft auf der Glienicker Brücke die ehemalige Grenzlinie durch ein in den Bürgersteig eingelegtes Metallband dauerhaft dokumentiert.

Jährlich am 13. August veranstaltet die Fördergemeinschaft den Potsdamer Mauerverlauf, bei dem jeweils ein Abschnitt der ehemaligen Grenzlinie und Mauer abgelaufen und an Fluchtschicksale erinnert wird.

Der Opfer des Holocausts gedenkt die Fördergemeinschaft zusammen mit dem Oberbürgermeister der Landeshauptstadt und der Landesregierung sowie der Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße jeweils am 27. Januar  vor der Skulptur »Das Opfer« im Innenhof der Gedenkstätte.


Vorstand

Claus Peter Ladner Vorsitzender
Dr. Hinrich Enderlein Erster stellvertretender Vorsitzender
Gisela Rüdiger Zweite stellvertretende Vorsitzende
Jes Albert Möller Vorstandsmitglied
Sonja Rosenstiel Schatzmeisterin      

Beirat

Gudrun Tschäpe
Gudrun Johanning
Dr. Brigitte Lotz
Uta Leichsenring
Tobias Büloff


Sie möchten die Fördergemeinschaft unterstützen?

Kontakt

Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße
Fördergemeinschaft »Lindenstraße 54«
Claus Peter Ladner
Lindenstraße 54
14467 Potsdam
E-Mail: info@foerdergemeinschaft-lindenstrasse.de
Web: www.foerdergemeinschaft-lindenstrasse.de