Rückblick: Tag der offenen Tür am 3. Oktober 2021

Ein Sonntag voller Eindrücke, spannender Gespräche und die Kennzeichnung der Gedenkstätte als Ort der Demokratiegeschichte liegen hinter uns. Am Tag der Deutschen Einheit haben wir wie in den vergangenen Jahren die Türen der Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße geöffnet und alle Besucherinnen und Besucher mit einem abwechslungsreichen Programm begrüßt.

Ein Höhepunkt war die Einweihung der Plakette „Ort der Demokratiegeschichte“, die von Bürgermeister Burkhard Exner und Dr. Markus Lang vom Weimarer Republik e.V. enthüllt wurde. Begleitet wurde die Enthüllung mit Grußworten von Gedenkstättenleiterin Maria Schultz und Gisela Rüdiger, Zeitzeugin und Mitglied der Fördergemeinschaft „Lindenstraße 54“.

In Zeitzeugengesprächen gaben Carl-August von Halle und Jochen Stern einen Einblick in ihre Hafterfahrungen im Gefängnis in der Lindenstraße. Bei Führungen durch den ehemaligen Haftort und die aktuelle Sonderausstellung „1961. Geheimpolizei und Mauerbau im Bezirk Potsdam“ konnten die Besucherinnen und Besucher den Ort besser kennenlernen. Es gab viel Gelegenheit zum Austausch und zu Beratungen.